Auszeichnung

Umweltschule in Europa

www.umweltschule.de

 

    Hier geht es zu den Umweltprojekten


1. Oktober 2015
Auszeichnung „Umweltschule in Europa“ zum siebten Mal in Folge für die Leibniz-Realschule

Zur Auszeichnungsveranstaltung in Hankensbüttel fuhren am 30. September 2015: Mimi Nguyen, Anna-Lena Püpke und Melina Weigelt aus der 8 a, die Lehrerinnen Ingeborg Jäger und Hildegard Körber sowie Schulleiter Bernhard Schrodi, der den Tag mit Fotos einfing.

Das Otterzentrum bot einen schönen Rahmen für die Veranstaltung, bei der 6 Grundschulen und 21 weiterführende Schulen geehrt wurden. Anwesend waren Vertreterinnen des Kultusministeriums und der Landesschulbehörde. Grußworte sprachen auch der Vorsitzende der Aktion Fischotterschutz e. V., ein Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung und der Landrat der Samtgemeinde.

Alle Schulen stellten in zwei Durchgängen ihre Projekte kurz vor, so dass ein sehr anregender Einblick in die Arbeit möglich wurde. Die zuständige Fachberaterin, Dr. Renate Altermann, moderierte und stellte dankbar heraus, dass das Engagement für die Aufgaben der Umwelterziehung in den letzten 20 Jahren sichtbar gewachsen ist.

Lehrreich und unterhaltsam war die Rallye für die Schülerinnen und Schüler im Freigelände. Thomas Lucker vom Otterzentrum bot den Lehrkräften mit einer Führung interessante Einblicke in die Angebote der Einrichtung.

gez. B. Schrodi (Schulleiter)

 

Auszeichnungsfeier in Hankensbüttel

am 30. September 2015

Umweltprojekt "Mobilität"

"Braunschweiger Zeitung" vom 9. Oktober 2015


13. September 2013
Leibniz-Realschule wieder als "Umweltschule in Europa" ausgezeichnet

Mit den Projekten Schulwald, Kräuterspirale und Papier schöpfen gelang es der Leibniz-Realschule Wolfenbüttel zum sechsten Mal in Folge, als "Umweltschule in Europa" ausgezeichnet zu werden. Der Titel wird alle zwei Jahre von der Heinz-Sielmann-Stiftung auf Gut Herbigshagen bei Duderstadt vergeben. Seit 2003 beteiligt sich unsere Schule am Umweltpreis.

Im September vergangenen Jahres hatte ein Wahlpflichtkurs mit Schülern mehrerer 8. Klassen unter Leitung von Herrn Näveke mit der Gründung eines Schulwaldes begonnen. Unter anderem errichteten die Schüler einen Zaun, der das einen halben Hektar große Areal schützen sollte, auf dem der Wald entstand. Rund 60 Schüler der Klassen 8 a und 8 b hatten die Bäume gepflanzt. Beim Schöpfen von Papier (Projekttag für die 5. Klassen) ging es unterdessen um die nachhaltige Nutzung von Ressourcen. Wichtig sei, dass die Schülerinnen und Schüler Problembewusstsein und Verantwortung für die Umwelt entwickeln. Das dritte Projekt steuerte die Umwelt-AG bei, die eine Kräuterspirale anlegte. Mehr dazu im Zeitungsartikel ...


 Braunschweiger Zeitung
vom 13. September 2013

 


26. September 2011
Auszeichnung "Umweltschule in Europa" zum fünften Mal verliehen

Die Leibniz-Realschule Wolfenbüttel ist zum fünften Mal in Folge für ihr Engagement rund um den Naturschutz ausgezeichnet worden. Sie darf sich für zwei weitere Jahre "Umweltschule in Europa" nennen. Auf Gut Herbigshagen bei Duderstadt nahm eine Delegation unserer Schule am 15. September 2011 die Auszeichnung entgegen.

Rund 30 Schülerinnen und Schüler hatten sich in verschiedene Projekte eingebracht. Sie bauten auf dem Schulhof ein Insektenhotel und setzten sich mit der Artenvielfalt und dem Einfluss des Konsumverhaltens auf das Klima auseinander.

Der Radiosender "Hitradio Antenne" brachte hierzu am Mittwoch, dem 22. September 2011, einen Beitrag, in dem unser Schulleiter, Bernhard Schrodi, und der Schüler Justus Plate zu Wort kamen.

Mehr dazu im Zeitungsartikel ...


Braunschweiger Zeitung


Braunschweiger Zeitung


Schaufenster

 


17. September 2009
Auszeichnung "Umweltschule in Europa"

Die Leibniz-Realschule Wolfenbüttel hat es auch nach zwei Jahren wieder geschafft, "sich ein zukunftsorientiertes Profil im Sinne der Agenda 21 zu geben", so die Landesschulbehörde. Zum vierten Mal in Folge wurde ihr daher am 17. September 2009 in Duderstadt der Titel "Umweltschule in Europa" vergeben. Bei den Projekten ging es um den Ausbau des Stadtökologiepfades sowie Gewässergüte-Untersuchungen der Oker. Wir gratulieren Frau Sührig und Frau Büttner sowie allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schülern zu dieser Auszeichnung!

Der neue Projektzeitraum beginnt am 15. Oktober 2009 und umfasst wieder zwei Jahre. Mehr dazu hier.


10. Oktober 2007
Zum dritten Mal in Folge "Umweltschule in Europa"

Unsere Schule erhielt zum dritten Mal in Folge den Titel "Umweltschule in Europa" und schreibt mit ihrem Umweltinteresse Erfolgsgeschichte. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre vergeben. Es müssen zwei Umweltthemen bearbeitet werden. Das Team der Leibniz-Realschule beschäftigte sich mit der Wasserqualität der Oker. Das zweite Thema, das die Schülerinnen und Schüler aus der 9. und 10. Klasse selbst wählen konnten, befasste sich mit den Fledermäusen am Stadtgraben.

Frau Sührig, Frau Büttner und Frau Jäger sowie rund 50 Schülerinnen und Schüler arbeiteten an den Umweltprojekten. Die Wahlpflichtkurse Ökologie und Chemie sowie die Umwelt-AG machten mit. Mehr dazu im Zeitungsartikel.


Braunschweiger Zeitung
vom 10. Oktober 2007

Die Projektarbeit von Eike Schnorbus, Dorian Kindziorra, Fabian Schade sowie Denise Steffenhagen und Aaron-Kilian Mayer kann hier als PDF-Datei eingesehen werden.

 


10. Februar 2006
Unsere Schule erhält städtischen Umweltpreis

Der Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel, Axel Gummert, verlieh am 9. Februar 2006 an unsere Schule sowie an die Carl-Gotthard-Langhans-Schule den mit 2000 Euro dotierten städtischen Umweltpreis. Beide Schulen hatten sich mit Projekten am nur für Schulen ausgeschriebenen Umweltpreis-Wettbewerb 2004/2005 zum Thema "Wolfenbütteler Schulen aktiv für nachhaltige Entwicklung" beteiligt und erhalten jeweils 1000 Euro Preisgeld. Die Projekte beider Schulen werden auf Schautafeln im Rathausfoyer vorgestellt. An der Preisverleihung seitens unserer Schule nahmen teil: Schulleiter Bernhard Schrodi, die Lehrerinnen Monika Sührig und Elke Büttner sowie die Schülerinnen und Schüler Denise Steffenhagen, Aaron Mayer und Bianca Winkelmann. Mehr dazu im Zeitungsartikel.


Braunschweiger Zeitung
vom 10. Februar 2006


Braunschweiger Zeitung
vom 14. Februar 2006


24.09.2005
Auszeichnung "Umweltschule in Europa"

Auf der Auszeichnungsfeier am 23. September 2005 in Duderstadt wurde unsere Schule für ihre ökologische Projektarbeit geehrt. Sie darf sich nun auch weiterhin für die nächsten zwei Jahre als "Umweltschule in Europa" bezeichnen. Mehr dazu im Zeitungsartikel.


Braunschweiger Zeitung
vom 24.09.05


Schaufenster
vom 29.09.05


Auszeichnung "Umweltschule in Europa"

Am 11. September 2003 wurde unsere Realschule für ihre Projekte "Interaktives Müllrecyclingsystem" und "Planung und Anlage eines Stadtökologiepfades" erstmals mit dem Prädikat

 "Umweltschule in Europa"

ausgezeichnet. Die Auszeichnungsfeier wurde im Heinz-Sielmann-Naturerlebniszentrum bei Duderstadt durchgeführt. Neben Frau Sührig, Frau Knaake und Frau Büttner nahmen Herr Schrodi als Schulleiter und vier ausgeloste Schülerinnen und Schüler teil. Der Staatssekretär im Niedersächsischen Umweltministerium, Christian Eberl, Vertreter der Bezirksregierung sowie der Tierfilmer Professor Heinz Sielmann überreichten den 23 beteiligten Schulen aus dem Regierungsbezirk Braunschweig die Flaggen und Urkunden. Die ausgezeichneten Schulen dürfen nun zwei Jahre diese Bezeichnung im Briefkopf führen und die Umweltfahne hissen.

Die meisten der ausgezeichneten Schulen stellten ihre Umweltprojekte in einer Ausstellung vor. Die Vorhaben reichen vom Bau von Solarkochern für die Dritte Welt über ein Lehmfachwerkhaus bis hin zum Aufbau von Schülerfirmen mit ökologischer Zielsetzung. Außer den 23 Schulen gibt es im Regierungsbezirk Braunschweig fünf Umweltschulen, die im vergangenen Jahr die Auszeichnung erhalten haben. 15 weitere Schulen befinden sich "noch in der Projektphase". Auch unsere Schule wird sich auf den Wettbewerb in zwei Jahren vorbereiten und sich mit einem Wasserprojekt und weiteren Teilen des Stadtökologiepfades erneut um den Titel bewerben.

Insbesondere allen Projektschülerinnen und -schülern sowie den Lehrkräften Frau Sührig, Frau Knaake und Frau Büttner danken wir herzlich für ihr Engagement und Durchhaltevermögen. Nicht zuletzt durch die finanzielle Unterstützung des Elternvereins wird eine intensive Arbeit belohnt, die wir fortsetzen. Einen entscheidenden Beitrag leistete die Volksbank mit Zuwendungen von insgesamt 6.250 Euro.

       

 


ZiSch-Artikel des Medien-WPKs über die Preisverleihung „Umweltschule in Europa“:

Umweltschutz macht Schulen munter
Ein spannender Tag für die Leibniz-Schüler in der Heinz-Sielmann-Stiftung

Im Heinz-Sielmann-Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen bei Duderstadt wurden unsere Schülerdelegation und die betreuenden Lehrkräfte Frau Sührig, Frau Büttner und Frau Knaake für ihre Umweltaktivitäten ausgezeichnet. Der berühmte Tierfilmer Heinz Sielmann überreichte die Fahne und die Urkunde „Umweltschule in Europa“.

Das war ein großes Ereignis für die Schülerdelegation, denn sie waren aus der großen Zahl der direkt Beteiligten ausgelost worden, weil nur vier Schüler mitfahren durften.

Um 11 Uhr begann das Programm mit der Begrüßung der Teilnehmer. Bis dahin musste nicht nur der Weg von Wolfenbüttel nach Duderstadt zurückgelegt werden, sondern auch alle Arbeitsprodukte, die Explorerboxen, die Fledermauskästen, die interaktiven Fragewände ausgepackt und aufgebaut werden. Auf Plakaten zeigten wir anhand von Fotos die einzelnen Arbeitsschritte unserer Projekte.

Nach der Begrüßung hatten alle die Möglichkeit zu einem Rundgang durch die Ausstellung. In vier Räumen wurden die Arbeiten der ausgezeichneten Schulen präsentiert. Man konnte aber auch in Scheunen und Ställen des Gutes Kühe, Schweine, Ziegen, Schafe, Gänse und Hühner, die hier gehalten werden, bewundern.

Die Schüler waren recht beeindruckt von dem Interesse am Stand der Schule. Oft wurde nach Bauplänen für die Fledermauskästen und die elektronische Mülltrennung gefragt. Manchmal schallte auch lautes Klingeln durch den Raum – Kinder hatten entdeckt, dass man die richtige Lösung durch Betätigen der Klingeln herausbekommen konnte.

Um 14 Uhr begann die eigentliche Auszeichnung. Die Gruppe „Born O-2“ der Heinz-Sielmann-Realschule und des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt spielten rockige Songs. Eine Theatergruppe der Janusz-Korczak-GS Göttingen zeigte in witzigen Kostümen passend zum Umweltthema „Das Insektenhotel“.

Die anschließende Rede von Prof. Sielmann stand unter dem Motto „Naturschutz als positive Lebensphilosophie“. Schüler und Lehrer waren beeindruckt. Dann folgte die Überreichung der Urkunden. Abschließend wurde von allen Teilnehmern ein Gruppenfoto gemacht. Gegen 18:30 Uhr waren alle wieder zurück in Wolfenbüttel. Und ein stressiger, aber spannender und erfolgreicher Schultag war beendet.